Werbung ohne Entkommen

Die Entwickler von Philips haben eine Methode patentieren lassen, mit der sich das Wegzappen bei Werbung verhindern lassen kann. Auch Vorspulen bei Aufnahmen wäre an den entsprechenden Stellen nicht mehr möglich. Die vorgestellte Technik basiert auf der Media Home Platform (MHP) Software, die heute schon in vielen digitalen Receivern zum Einsatz kommt.

Laut Philips ist man sich durchaus im Klaren, dass die Technik die Benutzer verärgern könnte. Daher schlagen die hellen Köpfe ein Modell vor, bei dem zahlende Kunden die Werbeblöcke dann wieder wegzappen bzw. vorspulen können.

Ganz großartige Aussichten. Als nächstes kommt dann wahrscheinlich ein System, das erkennt, wann man den Raum verlässt (oder nicht aufpasst oder einschläft) und die Werbung erst dann weiterlaufen lässt, wenn man wieder voll bei der Sache ist.

Kann es nicht bitte einfach mehr Internetfernsehen à la Ehrensenf geben? Dann kann die Flimmerkiste nämlich bald komplett auf den Elektroschrott.

Via Engadget / New Scientist.

Keine Kommentare.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.