Tiga

Tiga + MSTRKRFT Flyer

Das war also Tiga. Und MSTRKRFT. Und beide haben ordentlich gerockt, wie nicht anders zu erwarten. Allerdings wäre es irgendwie günstiger gewesen, wenn erst Tiga aufgelegt hätte, die beiden MSTRKRFT-Jungs geben nämlich dermaßen Gas, das wäre eher zu späterer Stunde angebracht gewesen. Um halb eins schon Rock’n’Roll von Daft Punk aufzulegen ist schon etwas krass, finde ich. Ansonsten haben wir auch wieder einige Dinge gelernt:

  • Die Stars kochen auch nur mit Wasser. In der Millionenstadt Toronto sind exakt die gleichen Tracks die größten Hits, wie im beschaulichen Münster (Digitalism, Röyksopp und Konsorten).
  • Es scheint in Kanada ein Beruf zu sein, auf dem Herrenklo für die Gäste den Wasserhahn anzumachen, und Seife und Papierhandtücher anzubieten.
  • Man erschrickt mitunter fürchterlich, wenn über dem Pissoir plötzlich ein LCD Display angeht und Werbeclips zeigt.
  • Seifenblasen sind irgendwie schon ein cooler Effekt. Hätte ich nicht gedacht.
  • In Toronto ist es genau so kacke wie in Münster, wenn man nach Hause will, und es regnet in Strömen.

Hier noch ein paar Handy-Knipsereien von gestern Abend:

Tiga 1Tiga 2Tiga 3Tiga 4

Ein Kommentar

  1. chrispee

    und schon wieder zieht es der liebe Christian vor erst an den computer zu gehen und dann ins bett.

    ach ja, was ich eigentlich sagen wollte: da kann man ja richtig neidisch werden !! :-)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.