Posts zum Thema ‘dubstep’

Dubstecial @ Eule

Freitag (also morgen) gibt’s das erste Dubstecial in der Eule auf der Königsstraße. Nicht nur mit Katzenaggrodubstep.

[via]

Guido & Co: Bassmusik für umme

Auf Guido bin ich das erste mal durch seinen fantastischen Remix für Lauren Pritchards Song Stuck aufmerksam geworden:

Danach kamen einige tolle Platten auf Labels wie Punch Drunk oder Tectonic – allesamt mit diesem ganz eigenen, undefinierbaren Wobblefunksound, den so irgendwie nur Guido kann. Dass er aus Bristol kommt, überrascht da wohl niemanden. Jetzt pustet der junge Mann mit dem etwas eigentümlichen Namen eine kleine EP mit drei Stücken für umsonst in die Soundcloud:

Free downloads giveaway.. by guido productions

Nur solange der Vorrat reicht. Der Marinelli hat übrigens auch was Empfehlenswertes ausgegraben: Einen kleinen Sampler des auch von mir sehr geschätzten Labels 7even Recordings. Ebenfalls für (fast) umsonst, die 7even Jungs möchten dafür nur eure Email Adresse haben. Die ist es wert, versprochen:

That is a million miles away from where dubstep started. →

The things that drew me to dubstep in the first place weren’t necessarily the kind of testosterone-driven environments that you got from say, late jungle or some of the drum ‘n’ bass stuff that was happening after that. I think the dubstep that has come over to the US, and certain producers — who I can’t even be bothered naming — have definitely hit upon a sort of frat-boy market where there’s this macho-ism being reflected in the sounds and the way the music makes you feel. And to me, that is a million miles away from where dubstep started. It’s a million miles away from the ethos of it.

James Blake spricht mir aus der Seele.

And the Dub goes on…

Dass die Fieber Party und ihre Schwesterveranstaltungen aus dem Amp ausziehen werden, ist ja mittlerweile offiziell – die letzten Partys im Amp laufen, der Umzug ist besiegelt. Nur wohin es die Party treiben wird, und wie genau es dort weitergehen wird, wissen bislang die wenigsten. Das galt bislang auch für unser Dubstecial, scheinbar Münsters einzige Bassmusikveranstaltung, die nicht auf Brostep setzt. Wir sind ja auch keine 17 mehr.

Seit heute weiß ich nun jedenfalls aber, dass es mit dem Dubstecial weitergehen wird, was mich natürlich sehr freut. Hoffentlich bleibt uns die münstersche Bassgemeinde auch an neuer Stelle treu – wo genau das sein wird, werden Eavo und Raffa nächste Woche lüften. Die erste Fieberparty im neuen Laden müsste dann am 20. wird dann am 27. Januar über die Bühne gehen, wenn ich richtig gerechnet habe.

Benski DJ @ Dubstecial

Morgen steht das mittlerweile zwöfte Elektrikfieber Dubstecial auf dem Programm, diesmal mit Besuch aus Berlin.

DBSTCL

Dubstecial Pics

Amp Haus- und Hoffotograf Tim Bruening hat unsere kleine Feier letzten Freitag abgelichtet. Mehr bei Fatze.