Posts zum Thema ‘dj’

Traktor DJ für’s iPad

TRAKTOR_DJ_iPad_cue-points_L

Ohne es selbst ausprobiert zu haben: Was Native Instruments da gestern in den App Store geworfen haben, sieht schon ziemlich innovativ aus. Testberichte und Reviews gab es ja schon am laufenden Meter, was mir dabei aber fast überall unter den Tisch fiel: Die Berliner schlagen der Limitierung auf den einen Audioausgang, den das iPad nunmal nur bietet, mit der Hardware aus dem eigenen Haus ein Schnippchen. Über Apples Camera Connector Kit lassen sich einige der NI Soundkarten anschließen…
5161f07886
…und erlauben es dann endlich, auf dem Kopfhörer vorzuhören und nicht mehr im Blindflug aufzulegen. Das konnte, soviel ich weiß, vorher keiner. Meine Audio8 scheint leider nicht dabei zu sein, aber vielleicht kommt das ja noch.

Ziemlich bald in einem Club in deiner Nähe, tippe ich mal.

*aid* & Flashfonic @ Elektrikfieber, 25. November 2011

Irgendwie hatte ich im November so eine Ahnung, dass das mein letzter Abend im Amp sein könnte. Das scheint sich ja im Nachhinein zu bewahrheiten, und so könnte das hier durchaus ein kleines zeitgeschichtliches Dokument sein – zumindest für mich. Und natürlich für David, der so freundlich war, den Abend mitzuschneiden und ihn jetzt in vier Teilen bei Mixcloud online gestellt hat. Viel Spaß.

Perpetuum Mobile Special 25.11.2011 pt.01 by Perpetuummobile on Mixcloud

Perpetuum Mobile Special 25.11.2011 pt.02 by Perpetuummobile on Mixcloud

Perpetuum Mobile Special 25.11.2011 pt.03 by Perpetuummobile on Mixcloud

Perpetuum Mobile Special 25.11.2011 pt.04 by Perpetuummobile on Mixcloud

Ding/Dong/Dance

Lieblingsplatten, Folge 989743

Ein paar aktuelle Lieblinge, wird ja auch mal wieder Zeit:



Dave DK – Will Be Gone [Mood Music]



Jacob Korn & Kelli Hand – Dance Away [Uncanny Vally]

Motorcitysoul – Ushuaia (Deetron Remix) [Simple]

Digital Mystikz – Restructure 2 Rebuild [Honest John’s]



Knowone 005

Distance – Ill Kontent [Tectonic]



Clubroot – Dulcet (Bryan Zentz Remix) [Lo Dubs]

Dirty Doering – I Would [Bar 25]

Braiden – The Alps [Doldrums]

Cosmin TRG – Liebe Suende [Rush Hour]

Modeselektor Feat. Thom Yorke – The White Flash (Robags Drömel Assdonkk Rekksmi)

The Future of DJing. Not.

Dieses Video hat Rivva mir gestern in den Feedreader gespült. Natürlich schon irgendwie spektakulär, so ein Minority Report mäßiger Touchscreen als Interface für Traktor.

Trotzdem glaube ich nicht daran, dass Touchscreens die Zukunft des Auflegens sind. Aus einem ganz einfachen Grund: Man kann sie nicht bedienen, ohne hinzusehen. Es gibt nun mal keine haptischen Elemente, an denen sich die Finger orientieren können, während sie auf dem Gerät zu Gange sind. Jeder, der mal ein paar Nächte hinter einem der Clubmixer verbracht hat, die mehr oder weniger standardmäßig in den meisten Clubs stehen, findet sich darauf vermutlich auch im Stockdunklen zurecht. Die einzelnen Potis, Fader und Kippschalter weisen den Fingern den Weg. Verliert man die Orientierung, reicht ein kurzer Blick und man hat das gewünschte Bedienelement in der Hand.

Bei einem Touchscreen ist genau das Gegenteil der Fall: selbst wenn man schon an einem Regler zu Gange ist, muss das Auge trotzdem immer kontrollieren, dass man nicht auf der glatten Oberfläche abrutscht und unbeabsichtigt irgendwo hintatscht. Bei der Musikproduktion ist das sicher zu verkraften, die Fülle an Controller-Apps für Live und Co. nimmt ja stetig zu und hat auch schon einige mir ganz brauchbar scheinende Vertreter hervorgebracht. Aber beim Auflegen guckt man ja vielleicht doch mal, was die Meute eigentlich so macht und wie sie auf die Aktionen am hinterm Mischpult reagiert. Das wird mit einem Touchscreen ziemlich schwierig.

Es mag ja auch keiner Liveacts, die so aussehen, als würden sie Emails beantworten oder ihre Steuererklärung machen. Warum soll man das bei DJs wollen?

PS. Das ist im übrigen keine Allgemeinkritik am digitalen Auflegen, wie ich sie ja hier schon mal gern geäußert habe. Ich bin mittlerweile relativ überzeugt davon, dass man mit einem guten Controller und sorgfältiger Vorbereitung auf einen Abend sehr gut arbeiten kann. Müsste ich mit zum Auflegen wirklich reisen, würde man mich mittlerweile vermutlich auch eher mit Laptop- statt Plattentaschen sehen.

TMA-1

Jahrelang habe ich auf meine Technics-Kopfhörer geschworen. Nachdem das erste Paar nach jahrelangem Einsatz, unzähligen Stürzen und mehrmaligem Drauftreten den Geist aufgegeben hat, fand ich das schon irgendwie okay und habe mir das gleiche Modell sogar noch mal gekauft. Das hat nun allerdings recht schnell Probleme mit Wackelkontakten an mehreren Stellen bekommen – bei einem Kopfhörer, für den man um die 150 Euro auf den Tisch legt, nicht so toll.

Es muss also was Neues her, und ich bin ja kein Fan vom HD25. Eine sehr ernstzunehmende – und optisch äußerst ansprechende – Alternative kommt da von AIAIAI aus Dänemark mit dem TMA-1, über den hier ein bisschen was erzählt wird:

Das sieht mir doch sehr solide aus, testgefahren von Hardcore-Usern wie Michael Mayer, DJ Koze, Ellen Allien, Kode9, Luciano oder Pilooski – um mal nur ein paar zu nennen. 180 Euro UVP sind natürlich eine Ansage, aber wenn der Kopfhörer hält, was seine Macher versprechen, mit Sicherheit sein Geld wert.

[via]

Lieblingsplatten 06-07/2010


CC-Hände von danmachold

Wieder einen Monat verpennt. Nunja, im Sommerloch tut sich ja bei den Neuerscheinungen sowieso nicht so viel. Dennoch ein paar Lieblinge aus den letzten Wochen:


Dbridge – Zx81 (Shed Remix) [Fat City]


Brackles – 6AM El Gordo [Brainmath]


dOP & Nôze – Les fils du calvaire [Watergate]


George FitzGerald – Weakness [HotFlush]


Four Tet – Nothing To See [Soul Jazz]


Mugwump – Raping The World We Left Behind

Ich spiele übrigens heute Abend im Amp.

Vielleicht mag ja jemand vorbeikommen.

Dubstecial Promo Mix

Ein Stündchen Dubstep, zum Aufwärmen für unsere kleine Veranstaltung am Freitag:

Download

Lieblingsplatten 05/2010 – Quiz Edition!

Diesmal gibt’s nur die nackten Streams – bin mal gespannt, wer die Tracks erkennt. Lösungsideen bitte in die Kommentare, aber nicht mogeln! Obwohl, zu gewinnen gibt es sowieso nichts… Auflösen werde ich dann demnächst mal, falls es da noch Lücken geben sollte.

Top, die Wette gilt:


1: ________________________________


2: ________________________________


3: ________________________________


4: ________________________________


5: ________________________________


6: ________________________________


7: ________________________________


8: ________________________________


9: ________________________________