SoundCloud

Kürzlich kam von Matthias (thanks!) eine Einladung zur closed beta von SoundCloud reingeflattert – das musste natürlich direkt ausprobiert werden. SoundCloud ist ein Social Network rund um Musik (ja, noch eins). Den üblichen Friends-Krempel gibt es natürlich auch hier, glücklicherweise haben sich die Macher hier für die etwas realistischere Bezeichnung Contacts entschieden. Was kann also SoundCloud, das MySpace, Virb und co. nicht können? Das:

SoundCloud Screenshot

Auf dem Screenshot kann ma es halbwegs erahnen: SoundCloud liest die Datei ein und stellt sie als schicke Waveform da (nicht so eine pseudo 90er animiertes GIF Darstellung, wie man sie bei MySpace zugemutet bekommt). Die »Welle« lässt sich dann – und das ist der eigentliche Clou – an jeder beliebigen Stelle kommentieren. Da heißt es dann nicht mehr cooler Song, sondern es geht etwas detaillierter zur Sache: super Break, der Basslauf ist der Bringer, etc pp. Für Musiker sicher spannend, um detailliertes Feedback zu den eigenen Produktionen einzuholen. Ich warte allerdings immer noch auf den ersten Kommentar zu dem Track, den ich hochgeladen hab…

Ach ja: wenn jemand mal reinschauen will, schicke ich gern eine Einladung.

2 Kommentare

  1. Matthias

    Das Warten hat ein Ende ;O)

  2. Carsten

    »now it goes loose« *g*

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.