Sind 3 Euro so viel Geld?

Gestern Abend ist es mehrmals vorgekommen, dass Leute versucht haben, sich an der Kasse vorbeizumogeln. Und die waren dann teilweise auch noch eingeschnappt, dass sie dann doch Eintritt zahlen mussten. Woanders wären sie wahrscheinlich direkt rausgeflogen und hätten vielleicht sogar Hausverbot bekommen, aber das ist eine andere Geschichte.

Was mich wurmt an der Story ist die Tatsache, dass 3 Euro Eintritt erstmal wirklich nicht viel Geld sind. Außerdem gibt es mit der Gästeliste im Web und den Freikarten, die immer im Umlauf sind, gute Möglichkeiten für Sparfüchse. Diese Maßnahmen sind ja auch dafür gedacht, dass man mal vorbeischauen kann, wenn man sich nicht so sicher ist, ob die Party was für einen ist. Trotzdem müssen die Veranstalter (zu denen ich übrigens nicht gehöre) ja irgendwie Geld verdienen, und das beschränkt sich meistens eben auf den Eintritt. Wenn man überlegt, dass von diesen 3 Euro Werbung bezahlt werden muss, die DJs, jemand für die Kasse, und das ganze nach Abzug dieser Unkosten natürlich auch noch versteuert werden muss, kann man sich leicht ausrechnen, dass da nicht ganz viel übrig bleibt.

Vielleicht sollte man einfach mal überlegen, ob man bereit ist, für so eine Veranstaltung den entsprechenden Eintritt zu zahlen, oder eben nicht. Und wenn nicht, dann sollte man halt zu Hause bleiben oder woanders hingehen. Irgendwie ist das ja auch eine Art Wertschätzung für die Arbeit, die in so einer Partyreihe steckt.

3 Kommentare

  1. subcess

    und mit 3 euro seid ihr echt mal unterhalb der normalität. generell sind preise von 5-8 euro normal. die, die nicht zahlen wollen, haben halt keine gute party verdient. :-)

  2. 2hit

    ich finde eintrittspreise von 3 euro auch absolut in ordnung. wer soviel geld nicht über hat, muß halt ein bierchen weniger trinken oder soll zuhause bleiben.

  3. Carsten

    Ihr sprecht mir aus der Seele…

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.