Planlos

Ich habe von Musik keinen Plan. Das hat mir nicht nur gestern wieder mal beim Auflegen jemand attestiert (»das sagt dir jemand, der Ahnung hat!«), sondern das Gefühl beschleicht mich auch, wenn ich mir die Top 100 DJs für das Jahr 2007 anschaue. Gewählt wurden die von den Lesern des britischen DJ Mags, und von bestimmt der Hälfte der dort gelisteten Typen habe ich noch nie in meinem Leben was gehört.

Dass auf der Insel die Musikzsene etwas anders tickt, ist ja bekannt (wie bei uns übrigens ab morgen auch wieder die Uhren). Allerdings hatte ich das bislang immer positiv gesehen, mit den wahnsinnigen Drum’n’Bass, Broken Beats und Dubstep Szenen, die es so eben nur dort gibt und die alle paar Jahre neue faszinierende Musikrichtungen aus der Taufe heben. Die Protagonisten dieser Szenen sucht man unter den Top 100 DJs allerdings vergeblich, dafür regiert Großraumtrance und Handbag-House. Hier und da zwar ein Lichtblick wie Villalobos, Holden oder Trentemøller, aber erst auf Plätzen, die eigentlich keinen interessieren.

Irgendwo da draußen scheint es ein Paralleluniversum zu geben mit Clubs, Musik und DJs, von denen wir hier gar nichts ahnen. Aber vielleicht auch gar nichts wissen wollen.

2 Kommentare

  1. Eikman

    Ich würde eher sagen die Tatsache, dass du die Namen der dort erwähnten Trance Großraumdisco DJs nicht kennst, spricht für deine Ahnung. DJ Mag sollte man wirklich nicht als Maßstab nehmen :)

  2. Carsten

    War auch nicht sooo ernst gemeint ;)

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.