Neues aus Deutschland

Darüber, dass die super-duper Du Bist Deutschland Kampagne in den deutschen Weblogs hohe Wellen geschlagen hat, ist Jean-Remy von Matt, einer der Chefs der verantwortlichen Agentur Jung von Matt, anscheinend ziemlich angepisst. Ein paar Auszüge:

Vor zwei Wochen startete “Du bist Deutschland”, die größte gemeinnützige Kampagne aller Zeiten und ein riesiges Geschenk.

Was daran gemeinnützig sein soll, möchte ich mal bitte wissen. Von diesem Blödsinn hat echt niemand was. Und sich dann auch noch wundern, dass die Leute sich aufregen, dass irgendwelche Werbestrategen meinen, mit so einer Kampagne könnte man Optimismus im Land verbreiten.

Anschließend wird auf die armen Blogs draufgehauen, die Klowände des Internets (O-Ton von Matt!)

Was berechtigt eigentlich jeden Computerbesitzer, ungefragt seine Meinung abzusondern?

Und was berechtigt bekloppte Werbefuzzis, uns mit derart behämmerten Kampagnen zuzumüllen? Bei denen man vor allem nicht einfach nicht mehr weiterlesen kann, wie bei einem Blog, das einem nicht gefällt? Diesem Du bist Deutschland Gehabe ist ja kaum zu entkommen. Vielleicht sollte Herr von Matt auch Blogs als Geschenk ansehen und sich freundlich bedanken, wie er es bei seiner Mutter gelernt hat:

Meine Mutter hat mir beigebracht, dass man sich für ein Geschenk bedankt, selbst wenn man damit nichts anfangen kann.

Tja, manchmal scheint die beste Erziehung nichts zu bringen. Also, lieber Jean, wie heißt das?

Genau: Danke.

Braver Jean.

Keine Kommentare.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.