Lieblingsplatten 03-2008

Immer nur nacktes Namedropping schockt ja auch nicht, hab ich mir gedacht. Bisschen was zum anhören ist ja schon schöner. Et voilà: Die Monatslieblinge mit Audioschnipseln zum reinhören – zumindest bei den meisten. Die Schnipsel sind bei Juno oder direkt bei den Labels geborgt.

Die erste Perle im März war schon vorher einige Monate im Netz unterwegs und ist nun endlich in Plastik gepresst zu haben. Ghislain Poirier bringt den Opener zur Ninja Tune Geburtstagscompilation, die satte 50 Tracks enthält und die volle Bandbreite des Labels zeigt. Modeselektor verpassen dem Ding wie immer den nötigen Schub: Ghislain Poirier feat. Face-T – Blazin’ (Modeselektor Remix) [Ninja Tune]
http://mp3.juno.co.uk/MP3/SF301025-01-01-01.mp3

House Music ist im Moment nicht umsonst oben auf. Schon lange gab es nicht mehr so viel frische Housetracks zu finden. Das letzte Release auf Dessous schiebt da schön deep mit, ist dabei aber zugleich angenehm melodiös. Der René war bislang irgendwie an mir vorbeigegangen, die Dortmunder Westpark Unit gibt dem ganzen ihren eigenen Schliff: René Breitbarth – Le Rythme Korg (Westpark Unit Remix) [Dessous]
http://www.s-e-n.ws/cms/upload/files/dessous/mp3/105_1_DES79_A2_LeRythmeWPRMX_pre.mp3

The Dubtechno-Record of the Month kommt mal wieder aus dem Modern Love Umfeld. Andy Stott schiebt Vladislav Delay durch den Dubmixer. Vladislav Delay – Recovery IDea (Andy Stott Remix) [Semantica]
Leider nicht hier, aber bei Boomkat zum reinhören.

Ein bisschen Bratz-Funk aus dem Hause Ed Banger darf natürlich auch nicht fehlen. Diesmal von DSL, die mir auch neu sind. Scheinen jedenfalls nichts mit DJ DSL zu tun zu haben: DSL – Invaders (TV Track) [Ed Banger]
http://mp3.juno.co.uk/MP3/SF303250-01-01-02.mp3

Die I Got Me Funk EP von Mara Trax auf Oslo hatte ich irgendwie verpasst. Bin erst durch ihren sehr coolen RA Podcast drauf gestoßen. Schmoov: Mara Trax – Let Goose [Oslo]
http://mp3.juno.co.uk/MP3/SF294034-01-02-01.mp3

Hätte auch nicht gedacht, dass ich hier noch mal eine Strictly Rhythm Platte poste. Deetron knüpft hier mit seinem Remix für Osunlade direkt an I Cling an (auf der es übrigens eine Yoruba Soul Mix von Osunlade gibt, jetzt sind die beiden also quitt). Groß.
Osunlade – My Reflection (Deetron Remix) [Strictly Rhythm]
http://mp3.juno.co.uk/MP3/SF298467-01-01-02.mp3

Zu guter Letzt noch mal was poppigeres: Nach der Begeisterung um seinem Remix für Feists My Moon My Man legt Alex Ridha a.k.a. Boys Noize nach mit diesem Remix für Gonzales. Könnte ein ähnlicher Hit werden wie der Feist-Track – mir gefällt’s jedenfalls: Gonzales – Working Together (Boys Noize Remix) [Universal]
http://mp3.juno.co.uk/MP3/SF307058-01-01-01.mp3

Sieben müssen diesmal reichen – bin hier schließlich von der Vinylzivilisation abgeschnitten. In zwei Wochen geht’s nach San Francisco, da wird’s bestimmt die ein oder andere Gelegenheit geben, sich durch frisch gepresstes Plastik zu wühlen.

Keine Kommentare.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.