Kubik

Kubik

Was liegt näher als dem Sommerloch, unter dem Clubs landauf-landab alle Jahre wieder schmerzlich leiden, mit einem Open Air Club ein Schnippchen zu schlagen? Wir reden hier allerdings nicht von den mittlerweile in jeder größeren Stadt anzutreffenden Strand-Kopien, sondern von was wirklich innovativem: Kubik. Ein Club mit allem drum und dran, aber ohne Dach. Die ganze Konstruktion besteht aus von innen beleuchteten Tanks, die einzeln angesteuert werden können. Geplant wurde Kubik von den münsteraner Architekten bei modulorbeat, die bei meinem Büro um die Ecke in der Hüfferstraße sitzen und solche feinen Dinge aushecken.

Das Programm bietet elektronisches aller Spielarten. Zu finden ist das Ganze in der Köpenicker Straße 36, noch bis zum 16. September täglich ab 22 Uhr (außer bei Regen). Eine kleine Fotogalerie gibt’s ebenso wie ein Filmchen von der Eröffnungsparty, in dem die Lichteffekte zu bestaunen sind.

Via Svaen & Republish.

[Update] Kubik wurde sogar bei Rocketboom erwähnt. Danke, Arnd!

Keine Kommentare.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.