Juicy Beats 12

Ich bin immer noch schwer begeistert vom Juicy Beats am Samstag. Nachdem es ja tagsüber immer mal wieder geregnet hatte, kam dann auf dem Weg nach Dortmund die gute Kunde via Wetterbericht: Der Abend wird voraussichtlich trocken bleiben! Blieb er dann auch, wie sich später herausstellen sollte. Im Westfalenpark angekommen, haben wir erstmal direkt ein paar Bekannte getroffen und uns dann DJ Vadim samt Band angeschaut. Ich bin zwischendurch noch mal rüber zu I:Cube, der aber leider fast allein unter dem Sonnensegel sein Set bestreiten musste (dazu später noch mehr). Also zurück zu Vadim – da gab’s feinen Sound, wie ja nicht anders zu erwarten war.

In der Umbaupause haben wir uns dann mal kurz den Dubstep-Floor angeschaut, wo gegen 19 Uhr schon ganz beachtlich die Bässe wummerten. Allerdings konnten sich dafür um die Uhrzeit auch nur ein paar ganz Hartgesottene begeistern – ich fand es zwar ganz cool, aber doch eher was für die frühen Morgenstunden.

Also rüber zum Sonnensegel, wo Erobique auf dem Programm stand. Wir waren schon voller Vorfreunde gespannt, was für einen Quatsch er sich diesmal für seine Bühnenshow ausgedacht hat. Und es war wieder alles dabei, von Melodica-Freestyles über Getränkebestellungen beim Publikum (hat sogar geklappt, der Pina Colada kam kurze Zeit später bei ihm an!) bis zum finalen Bad in der Menge. Es wurde sogar lautstark Zugabe gefordert – ein für die Uhrzeit völlig neues Phänomen. Der Platz unter dem Sonnensegel hatte sich im Laufe des Konzertes schon fast vollständig gefüllt, dementsprechend ging die Post ab (herrliche Phrase!) als er das berühmt-berüchtigte Drummer-Sample einwarf:

http://www.youtube.com/watch?v=FabZ8aDJjsk

Das war definitiv schon mal das erste Highlight des Abends, aber es sollte ja noch weitergehen – als nächstes mit Deichkind auf der Hauptbühne. Da sie ja quasi der Hauptact des ganzen Festivals waren, hatte sich der Platz vor der Bühne dann zu Konzertbeginn auch schon mit einigen tausend Leuten gefüllt. Das unglaubliche an dieser Band ist ja, dass sie jedes Mal das toppen, was man sowieso schon erwartet. Zuerst war ich ein wenig enttäuscht, weil das Programm fast identisch mit dem war, was ich letzten Dezember in Osnabrück gesehen hatte. Dann wurde aber mal eben zwischendurch Alter Ego’s »Rocker« eingeworfen – hätte nicht gedacht, dass das was zum Mitsingen ist, aber man lernt ja nie aus. Der Deichkind-Wahnsinn sollte seinen Höhepunkt aber noch erreichen: Die Band hatte anlässlich ihres zehnjährigen Bestehens ein Geschenk mitgebracht – 1100 Dosen Astra Pils für das Publikum. Allerdings nicht zum Trinken. Was dann passiert ist, kann man nur schwer beschreiben, also einfach mal anschauen:

http://www.youtube.com/watch?v=VSub-q5i4FU

Die wahrscheinlich größte Bierfontäne der Welt! In dem Moment war ich ziemlich froh, dass wir unsere Idee vom Anfang der Show, weiter nach vorn zu gehen, doch nicht in die Tat umgesetzt haben. Die ersten Reihen trieften förmlich vor Astra Pils. Nicht so eine optimale Voraussetzung, wenn man noch den weiteren Abend auf dem Festival verbringen wollte.

Nachdem die Konzerte auf der Hauptbühne alle vorbei waren, sind wir erstmal für ein Stündchen rauf in den Florianturm, ordentliche Housemusik anhören und das ganze mal von oben begutachten. Später gab’s dann noch ein bisschen Phoneheads und Klaus Fiehe. Und irgendwann kurz vor der Heimat kam uns ein sichtliche gefrusteter I:Cube entgegen und fragte nach Feuer (gut, dass wir vorher die MurdochSpace-Werbefeuerzeuge angenommen hatten). Wir haben dann noch einen kleinen Schnack gehalten, aber ich konnte es ihm echt nicht übel nehmen, dass er nach dem gefloppten Set einfach nur ins Bett wollte.

Hier noch ein paar Fotos von mir, mehr Eindrücke im Juicy Beats Blog:

4 Kommentare

  1. holger

    ne astra bier fontäne!!!!!!!!!!!???????

  2. Ben

    netter nachbreicht. war leider nicht da. aber hab von den 1100 astra dosen gehört…. und aus verschiedenen perspektiven bei youtube gesehen. hahahahahahaa. i love it. yippieyippieyeah…

  3. Carsten

    Ich warte ja immer noch, dass dein Blog endlich an den Start geht!

  4. davsen

    schöner bericht/fotos über eine wirklich gelungene feierei!
    pow zum e zum r nach vorne bis zum geht nich mehr!

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.