Intro als PDF

Intro PDFUnseren Lieblings-kostet-nix-Indie-Leitfaden Intro gibt’s jetzt auch als PDF, und folgt damit dem Beispiel der De:Bug, zum Beispiel. Leider erst ab der aktuellen Ausgabe, das Archiv im PDF-Format lässt noch auf sich warten – aber vielleicht kommt das ja noch. Dafür gibt’s beim Intro – im Gegensatz zu den Bezahl-Magazinen – natürlich keinen Grund, mit der PDF-Veröffentlichung zu warten, bis das folgende Heft draußen ist. Also immer die neueste Ausgabe direkt auch digital – gute Sache.

Ein Kommentar

  1. Matthias

    Find ich gut, die Printversion hole ich mir schon seit längerem nicht mehr ins Haus, aber im PDF kann man eigentlich ganz schön über die Inhalte drüberscannen, sich das Wichtige raussuchen, und der Zeitschriftenstapel wächst nicht noch weiter an.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.