Foot Prints

Foot PrintsGestern bin ich gemeinsam mit Martin, dem anderen Münsteraner auf Toronto-Exkursion, auf der Foot Prints Party im Rivoli gelandet. Wer etwas für 60er / 70er Funk und Artverwandtes übrig hat, dem kann ich die monatliche Party nur wärmstens ans Herz legen! Sehr sympathisches, lockeres Publikum, das einzig und allein wegen der Musik kommt. Nichts von wegen sehen und gesehen werden. Das Highlight des Abends war der gut halbstündige Auftritt des Step It Up Ensembles, einer Live-Drum-Combo im südamerikanischen Stil. Die Show hatte dermaßen Wumms, dass der DJ es anschließend echt schwer hatte, die Stimmung halbwegs auf dem gleichen Level zu halten. Die 12 oder 13 Leute auf der Bühne (hab nicht gezählt) haben mit ihrer funkigen Drumbreaks und der wirklich großartigen Sängerin (die gegen Ende auch schon leicht heiser wurde) die Leute komplett zum Ausrasten gebracht. Und ich hab schon lange keinen DJ mehr gesehen, der Ansagen mit dem Mikro gemacht hat, ohne dass das komplett peinlich war.

[Update] Ich bin mir nicht sicher, ob die Drum-Combo wirklich Step It Up hieß. Mir ist gerade aufgefallen, dass die auf dem Flyer mit einer “Step Dance Performance” angekündigt wurden. Und mit Steptanz hatte das ja eigentlich so gar nichts zu tun.

Keine Kommentare.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.