Der offene Brief der Musikindustrie und das Echo

Ich hatte mich ja ziemlich über diesen offenen Brief der Musikindustrie an die Bundeskanzlerin aufgeregt. Offensichtlich war ich da nicht allein, Münster’s own Prof. Hoeren, seines Zeichens einer der renommiertesten Experten für Medienrecht in Deutschland, hat auch die Nase voll und lässt es einfach mal ungefiltert raus. Die (seeehr…) lange Liste an Kommentaren gibt einen guten Überblick darüber, wie verhärtet die gegenüberliegenden Positionen hier sind. Ich will hier nicht auch noch meinen Senf dazu geben, es ist fast alles gesagt. Eines ist aber sicher: Code is Law, und wenn etwas technisch machbar ist, wird es sehr, sehr schwierig, das effektiv durch Gesetze zu unterbinden. Es ist also an der Musikindustrie, wieder einen Mehrwert zu bieten, der als schlagkräftiges Verkaufsargument dient und zumindest einen Teil der Musikhörer wieder als zahlende Kunden zurückgewinnt.

[via]

Keine Kommentare.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.