CES & Macworld – die Gerüchteküche brodelt

Kaum stehen Consumer Electronics Show (CES) und direkt anschließend die Macworld Expo vor der Tür, überschlagen sich schon wieder die Gerüchte. Die LA Times will erfahren haben, dass einer der beiden Google Gründer, Larry Page, auf seiner Keynote bei der CES einen Google Rechner mit eigenem Betriebssystem vorstellen will, der dann zu günstigen Preisen über den Einzelhandel vertrieben wird. Auf der Macworld Expo werden hingegen mal wieder neue iPods erwartet, man streit allerdings noch darüber, ob diese nun mit Funktechnologie, größeren Displays, oder aber Handyfunktionen ausgestattet sein sollen. Oder vielleicht gleich alles auf einmal? Eventuell sollen auch erste Macs mit Intel-Prozessoren gezeigt werden.

In ein paar Tagen sind wir schlauer.

4 Kommentare

  1. Sascha

    Hi Carsten,
    ich gehe wohl recht in der Annahme, daß du stolzer Besitzer eines Macs bist. Überlege gerade mir auch einen zuzulegen. Bin mir aber noch nicht so ganz sicher. Versuch du oder sonstwer bitte dochmal zu beschreiben, wie sinnig oder unsinnig so eine Mac-Anschaffung ist. Welche Vorteile, welche Nachteile gibt es und wie sieht es mit der Zukunft aus hinsichtlich der neuen Intel-Macs?

  2. Carsten

    Mensch Sushi!
    Schön was von dir zu hören, aber mit deiner Annahme liegst Du leider falsch. Wenn ich mir jetzt einen neuen Rechner kaufen würde, würde ich wohl auch stark überlegen, ob PC oder Mac. Ich würde sicherlich noch warten, bis sich rausstellt, ob auf den neuen Intel-Macs dann auch Windows installiert werden kann. Damit wäre man dann ja auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

  3. Sascha

    Hab im Zusammenhang mit dem GISBlog hier mal reingeschaut. Ich hoffe ich beteilige mich auch meiner momentanen Begeisterung entsprechend. Find ich mal wieder gelungen, was ihr (du) da auf die Beine gestellt habt.
    Bis zum nächsten Blog dann…

  4. Carsten

    Danke, das hört man gerne! Wenn Du ‘nen Account für den gisblog haben willst, schreib mir ne Mail.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.