Posts zum Thema ‘Linkdump’

Streaming Music Has Left Me Adrift →

The bad news is that we have lost what was once a robust system for identifying kindred spirits. Now that we all share the same record collection, music snobs have no means to recognize one another. We cannot flip through a binder of CDs and see a new friend, a potential date. By making it perfectly easy to find new music, we’ve made it a little more difficult to find new people.

Normalerweise reden alle immer nur darüber, dass die Künstler mit Streaming kaum Geld verdienen, wenn es um Spotify und Co. geht. Die New York Times schaut sich das ganze mal aus der Musiknerd-Perspetive an und meint, dass das alles gar nicht so toll ist, weil man eben nicht mehr mit einem Blick ins Musikregal erkennen kann, ob sich da ein Gleichgesinnter jahrelang in die obskursten Ecken einer Musikrichtung vorgearbeitet hat.

Your client couldn’t control a single buttoned CDJ, so he certainly isn’t going to control our bank account. →

Ich habe sehr laut gelacht.

Perceptions Haven’t Caught Up to Decline in Crime →

The gap between perception and reality is particularly large when it comes to New York City. The same YouGov survey also asked people to assess the relative safety of 10 large cities. New York was, after Chicago, the city most likely to be rated as “fairly unsafe,” or “very unsafe,” while Dallas/Fort Worth and Houston were most likely to be rated as “very safe,” or “fairly safe.” The reality, of course, is that the actual violent crime rate in New York is around half that in either Dallas or Houston, and lower than that in other big cities.

Das scheint ja ein internationales Phänomen zu sein, was Gewaltdelikte angeht: Während es in den letzten Jahren immer sicherer wird, ist die öffentliche Wahrnehmung genau entgegengesetzt. Früher war alles besser, heute ist alles ganz, ganz schlimm. Wobei ich mich gerade schon beim googlen ein bisschen wundere, dass die Zahl in Deutschland erst seit ein paar Jahren rückläufig ist:

Statistik: Anzahl der polizeilich erfassten Fälle von Gewaltkriminalität in Deutschland von 1999 bis 2013 | Statista
Quelle: Statista.com

Building your own watch-it-later video podcast with Dropbox →

Ich habe drüben auf carsten.io ein kleines Tutorial geschrieben, vielleicht auch für den ein oder anderen hier nützlich:

My feed reader and social media streams swamp me with videos every day, and some of them actually seem to be interesting. The thing is: During the day, I don’t have time to watch them. And the one time I can actually watch them – on my way home on the subway – I have no (or very slow) Internet access. Which basically means no Youtube, no Vimeo – simply no video streaming in general. So I thought it would be great if I could just save these videos to watch them later, and have them transferred automagically to my phone for offline viewing. Turns out this is actually not so hard if we use Dropbox and a fairly simple PHP script.

Musik fürs Auge →

Wie klingen Chanel, Dior und Céline? Der DJ Michel Gaubert weiß es – er macht die Musik für die großen Modenschauen.

Ganz interessantes Interview mit Michael Gaubert. Ich wusste ja, dass mitunter recht bekannte DJs die Musik für die großen Modeschauen zusammenstellen. Dass es aber selbst dafür Profis gibt, die scheinbar nichts anderes machen und davon offenbar sehr gut leben können, war mir neu.