Augmented Reality Maps Demo

Ich poste hier ja eher selten Zeug, das mit meinem Tagsüberjob zu tun hat. Abends will man ja auch mal was anderes machen. Jedenfalls war das letzte Mal, dass ich darüber nachgedacht hatte, ein Vortrag von Gur Kimchi auf der ACM GIS letzten Herbst, der sehr beeindruckendes aus den Entwicklungen hinter Microsoft’s Bing Maps zu berichten hatte. Zum Beispiel, dass für die Luftbilder, die Mircosoft übrigens selbst machen lässt und nicht irgendwo einkauft, eigene 3D-Kameras entwickelt wurden. Oder dass die Serverparks von Microsoft mittlerweile nur noch aus LKW-Containern bestehen, die auf dafür angelegten Parkplätzen abgestellt werden. Alle paar Wochen geht dort mal jemand durch und schaut nach dem rechten – und wenn zu viele der Server in einem Container den Geist aufgegeben haben, kommt ein Truck und tauscht ihn aus. Auch interessant: die Terrabytes an Luftbildern, die bei solchen Befliegungen anfallen, werden nicht etwa online kopiert, sondern per FedEx verschickt. Geht schneller.

Irgendwie hatte ich das dann (wie so oft) doch nicht aufgeschrieben. Aber der TED Talk von Blaise Agüera y Arcas hat mich dann wieder daran erinnert, dass ich letzten Herbst schon das Gefühl hatte, Microsoft hätte in einigen Bereich Google rechts überholt, und keiner hat es mitbekommen. Nach dieser wirklich eindrucksvollen Demo habe ich daran eigentlich keine Zweifel mehr.

Allerdings bestätigt Microsoft dann aber auch wieder alle lieb gewonnenen Klischees, wenn man das mal selbst ausprobieren möchte:

Für Ihren Browser wird 3D aktuell nicht unterstützt. Eine Liste der unterstützten Browser finden Sie in der Hilfe.

Und in der Hilfe steht natürlich kein Wort davon, welchen Browser ich denn nun brauche, um mitzuspielen.

Keine Kommentare.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.