Also eigentlich bin ich ziemlich ernst, todernst geradezu.


CC-Kosi vom Zeitfixierer

Das mag man ihm ja gar nicht glauben, gerade wenn man DJ Kozes Produktionen als Adolf Noise (»Wo die Rammelwolle fliegt«) oder als Teil von International Pony (»Hey little gothic girl, watch out – you might get a sun tan«) kennt. Ist aber wahrscheinlich auch Teil seiner Kunst, dieses irgendwie Schräge, das aber nie ins Alberne abdriftet.

Sehr erhellendes und unterhaltsames Interview jedenfalls, dass Eike für Resident Advisor mit Koze im Robert Johnson gemacht hat, und das es nun quasi im Director’s Cut auf thelastbeat.com zu lesen gibt:

zum Interview

Keine Kommentare.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.