100 Jahre Popgeschichte “gemapped”

underground.gif

Der englische Guardian hat quasi einen Remix der Londoner U-Bahn Karte gemacht. Gezeigt wird dort die Popgeschichte des 20. Jahrhunderts – die Stationen wurden durch Bands ersetzt, die einzelnen Linien stellen Musikrichtungen dar. Schöne Idee jedenfalls, und bei der Anzahl der U-Bahn Stationen in London finden auch die meisten wichtigen Musiker und Bands ihren Platz auf der Karte.

Keine Kommentare.

Die Kommentare für diesen Artikel sind geschlossen.